Toiletten und Waschräume

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Toiletten und Waschräume

Beitrag  Butch am 14.04.11 10:40

hack

Butch
Admin

Anzahl der Beiträge : 498
Anmeldedatum : 10.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 14.05.11 20:01

Er macht mich völlig willenlos, seine Hand die sanft über meine Mitte gleitet lässt mich immer wieder aufstöhnen und bringt mich dazu das ich mehr will. Mehr von seinen Berührungen und als er mich hochhebt schlinge ich die Arme um seinen Nacken um mich festhalten zu können. "Na du hast es aber eilig." Sage ich grinsend und drücke meine Lippen auf seine, den ich will es auch. Ich brauche es, Ihn endlich zu spüren so wie es in den Träumen immer war. "Kaum sprach ich es auch setzt er sich auch schon in Bewegung und ich finde mich in den Toilettenräumen wieder. Kurz streift mein Blick den Raum ehe ich mich Ihm wieder zuwende. "Chris.." Sage ich leise hauchend und sehe Ihm in die Augen. Er soll sich beeilen den mein Körper sehnt sich nach seinen Berührungen. Meine Fänge gleiten aus meinem Zahnfleisch und pochen vor Hunger nach Ihm.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 14.05.11 20:07

“Ich hab zu lange darauf gewartet meine Süße”, geb ich mit einem sachten Knurren von meinen Lippen, wobei ich meine Erektion fest zwischen deine Schenkel press und dabei fies aufgrinse. Gierig küss ich dich wobei ich immer wieder lustvoll aufstöhne. Mit dir auf meiner Hüfte mach ich mich sofort auf in Richtung der Toilettenräume wo ich erstmal alle rausschmiss und die Tür verschloss und dich auf einem der Becken nieder ließ. “Was willst du Shaya….” Dabei schnurr ich die Worte leise an dein Ohr. Meine Hand gleitet wieder zwischen deine Mitte, wobei sie immer wieder auf und ab strich. Sie macht mich wahnsinnig, ich will sie jetzt hier und auf alle erdenklichen Weißen.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 14.05.11 20:16

Sein geständniss lässt mich schmunzeln. "Bei mir war es doch nicht anders Chris. Ich bin zu oft Nachts wach geworden durch einen Traum aber du warst im Realen dann doch nicht neben mir.." Neckend sauge ich wieder an seiner Unterlippe und nehme nichteinmal war das er die Leute aus dem Raum wirft und die Türe einfach zuschließt sodass keiner mehr auf die Toilette gehen kann doch als ich das klicken der Türe höre hebe ich den Blick und sehe mich um. "Keiner hier?" Murmel ich leise doch bin ich zu sehr damit beschäftigt mich seinen Berühungen hin zu geben. Vor allem als er sich an mein Becken presst und ich seine Errektion gefährlich nah an meiner Mitte spüre. Auf dem Waschbecken finde ich mich wieder und spreize einladend die Beine wodurch sich der kurze Rock verschiebt und hochrutscht wodurch sein Glied das nur durch seine offene Hose von ihrer brennend heißen Mitte an mir reibt. "Dich..." Stöhne ich auf als seine Hand sich wieder zwischen meine Beine legt. "Ich will dich. Jetzt.!"
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 14.05.11 20:28

Mit einem Seufzen blick ich dich dabei an. “Nein doch das wird sich nun ändern Honey. Ich werde immer Nachts bei dir sein und das für immer das schwör ich dir” Dabei entfuhr mir ein tiefes Knurren und ich zieh tief den würzigen Geruch ein. Ein tiefes Keuchen entfuhr mir dabei als sie an meiner Unterlippe weiter saugt, doch dabei werfe ich die ganzen Leute raus und schließ die Tür ab. Ein kleines Lachen entfuhr meinen Lippen. “Die hab ich alle rausgeworfen” schnurr ich an deinen Lippen auf. Noch immer press ich mein Becken gegen deine Mitte, was mir ein tiefes Stöhnen über die Lippen kommen lässt, Himmel das ist einfach der Wahnsinn, mehr als das sogar. Langsam lass ich dich auf dem Waschbecken nieder und keuch heftig auf als ich den Duft wahr nehme, der von dir ausgeht und deine Mitte welche sich an meine Glied presst. Scharf zieh ich die Luft ein. “ So leicht kriegst du mich nicht mein Honey”, murmel ich wobei meine Hand wieder zwischen deine Beine wandert. “Du willst mich? Jetzt…hm soll ich dir diesen Wunsch erfüllen” Dabei knurr ich leicht auf und lass ein Finger in dich gleiten, wobei ich dich mit einem gierigen Blick anschaue. Meine Lippen legen sich gierig auf deine und ich küss dich ziemlich gierig wobei ich spür das meine Fänge sich langsam verlängern.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 14.05.11 20:41

Als Antwort zu seinen Worten schnurre ich leicht auf und presse mich an seinen harten, warmen Körper. Der immer stärker werdende würzige Geruch lässt mich kurz aufblicken und ein Funkeln zeigt sich in meinen Augen. Endlich bemerke ich seinen Bindungsduft den er verströmt wen es um mich geht und gerade wird er immer stärker durch sein fieberhaftes Verlangen nach mir. Keuchend lehne ich mich an die Wand als er sich an mich drückt und sein Glied sich hartnäckig gegen meine brennende Mitte. Als er sagt so leicht kriege ich Ihn nicht knurre ich laut auf und sehe Ihm funkelnd in die Augen. "Ich bekomme was ich will. Und ich will Dich!" Nach Luft schnappend reiße ich überrascht die Augen auf als er mit einem Finger in mich eindringt und meine Muskeln krampfen sich zusammen, schließen seinen Finger so eng um Ihn. "Chris..." Meine Worte sind nur noch ein kehliges Stöhnen und seinen Kuss erwieder ich ebenso gierig wobei ich die Beine um seine Hüften schlinge um Ihn so enger an mich zu ziehen. "Bitte.." Hauche ich zwischen den Küssen an seinen Lippen und lasse eine Hand wieder in seine Hose gleiten. Eng umschließe ich sein Glied um Ihn weiter zu bearbeiten. Die Lusttropfen verteile ich an seiner Spitze und grinse auf. "Willst du dich immernoch gegen mich wehren?" Schnurre ich an seinen Lippen.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 14.05.11 20:50

Ich schließ meine Augen, genieß deine Nähe und deinen warmen Körper an meinen und auch deine begierige Mitte die auf mich wartet um endlich das zu tun was schon lange überfällig ist. Dein Funkel bringt mir ein Grinsen über die Lippen, den es scheint so also du ihn endlich riechen würdest, was mich zu einem grinsen bringt. Mein Verlangen nach dir steigt immer weiter, ich will dich endlich als meins ansehen und dich auch so kennzeichnen, mit meinem Duft, sodass kein anderer wagt dich jemals anzurühren. Dabei blick ich dir zu wie du dich zurück lehnst, leck mir leicht über die Lippen, beschließ dabei noch bei Gelegenheit dein Shirt dir mal zu entledigen. Dein Knurren lässt mich aufblicken und ich zieh mit einem frechen Grinsen die Augenbraue hoch. “Du bekommst was du willst? Das glaub ich nicht” Knurr ich dabei leiht auf und dring noch mit einem zweiten Finger in dich und spür dabei wie du deine Muskeln zusammenschließt um meine Finger. “Shaya!” Dabei stöhn ich dein Namen leise heraus, den du bringst mich noch wirklich um den Verstand hier und das wirklich. Ich küss dich weiterhin und spür deine Mitte noch näher was mir ein tiefes Stöhnen entfuhr. Deine Hand wieder an meinem Glied, bringt mich zu einem kehligen Stöhnen und ich muss mich sehr beherrschen. Scharf zieh ich die Luft an und beiß mir heftig auf meine Lippe. “Hör auf du verdammtest Biest” Dabei knurr ich das leise an deinen Lippen auf. Eilig zieh ich meine Finger aus dir heraus, schieb meine Hose weiter runter und dring mit einem tiefen Stöhnen in dich ein. “Omg Shaya….”
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 14.05.11 20:58

Ich rieche seinen Bindungsduft mehr als deutlich, ziehe Ihn gierig ein um Ihn in der Nase zu behalten. Leicht nicke ich nach seinen Worten. "Ich bekomme es zumindestens meistens.." Gebe ich lachend zu, hebe die Arme hoch damit er mir das Shirt leichter abstreifen kann. Achtlos wird es zu Boden gelassen und stöhnend winde ich mich an seinen Fingern als er mit einem weiteren in mich eindringt. Absichtlich lasse ich meine Muskeln immer wieder verkrampfen damit diese sich eng um seine Finger schließen und als er meinen Namen aufstöhnt grinse ich leicht. "Selber schuld. Du neckst mich und ich räche mich dafür." Ich werde mit meiner Hand an seinem Glied schneller und als die Hose plötzlich verschwunden ist zieht er seine Hand zurück was mich protestieren lässt. "Chris..." Sage ich mahnend, den ich hab noch lange nicht genug doch löst er auch sanft meine Hand von seinem Glied und dringt mit einem einzelnen kräftigen Stoß in mich ein was mich laut aufstöhnen lässt. "Oh Gott..." Keuchend berge ich mein Gesicht an seiner Schulter und kralle meine Hände in seine Schulter als er beginnt sich in mir zu bewegen. Als er sich entzieht stöhne ich leicht auf und lasse meine Nägel striemen an seiner Haut hinterlassen. Es fühlt sich einfach unglaublich perfekt an. Zwar stimmt der Ort nicht wirklich... Aber verdammt es fühlt sich zu gut an. Meine Beine schlinge ich fester um seine Hüften.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 14.05.11 21:06

Ich genieß es mein Bindungsduft an ihr zu riechen, endlich ist sie meins und das wird sie auch für mich immer sein. Ein heftiges Schmunzeln entfuhr mir dabei. “Meistens…bei mir hast du immer gekriegt was du wolltest” Tief Seufz ich dabei auf, doch ich hab dir immer schon gern alles gegeben was du wolltest. Als du deine Arme hebst, streif ich dir dein Shirt ab und zieh die Luft ein, schöner als ich es mir je erträumt habe. Ein zufriedenes Lächeln liegt auf meinen Lippen als du dich unter mir windest, als ich dich mit meinen Fingern bearbeite, was mir ein tiefes Knurren über die Lippen bringt. Sie weiß genau wie sie mich necken kann, sodass sie immer wieder ihre Muskeln verkrampfen lass und ich ihren Namen laut aufstöhne. “Du wirst noch sehen was du davon hast!” Ein tiefes murren entfuhr meinen Lippen und dann ist auch schon meine Hose weg und ich blick dich an als ich meine hand langsam weg ziehe. Doch bleib ich unbeeindruckt von deiner Ermahnung und lös deine Hand sanft von meinem Glied und dring mit einem einzelnen kräftigen Stoß in dich ein. Ein heftiges Stöhnen entfuhr meinen Lippen und ich drück dein Becken enger an mich heran. Immer schneller beginn ich mich in dir zu bewegen und genieß es einfach, endlich in dir zu sein, dich endlich spüren zu können. “Beiß mich…”, hauch ich leise auf und blick dich dabei an. Dabei entzieh ich mich leicht und blick dich immer weiter an. Mit einem einzigen Stoß versenk ich mich wieder tief in dir und knurr dabei ziemlich heftig auf. Wobei mir die Worte “Meins” über die Lippen traten.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 14.05.11 21:16

Nun wird mich kein Vampir mehr anrühren, den sein Bindungsduft haftet an mir, in mir, überall an mir wird man Ihn riechen. Die Kalte Luft im Raum lässt meine Brustwarzen aufrichten nachdem er das Shirt von meinem Körper abstreifte. Sein Lächeln als ich mich an seinen Fingern winde werde ich mir merken und Ihm das nächste mal genauso necken das mir das Lächeln auf den Lippen steht und nicht Ihm. Laut Stöhnend kralle ich mich an Ihm fest als er sich wieder entzieht und mit einem weiteren Stoß in mich eindringt. Meine Scheidenmuskeln spanne ich ab und zu mit absicht an sodass ich Ihn noch intensiver spüre was mich leicht aufkeuchen lässt. Seine Größe füllt meinen Körper vollends aus. Ich lecke mir über die Lippen und lasse mir nicht zweimal sagen das ich Ihn beißen soll und mit einem kurzen aufknurren versenke ich meine Fänge an seinem Hals und nehme sein Blut stöhnend in mich auf. Gierig nehme ich mir was er mir freiwillig gibt und erst als ich genug habe löse ich mich von Ihm und gleite mit der Zunge über die Wunde um diese zu versiegeln. Sein besitzergreifendes "Meins" lässt mich kurz erschaudern. An einen gebundenen Vampir muss ich mich erst noch richtig gewöhnen um mit der Art umgehen zu können.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 15.05.11 17:43

Wenn sie nun jemals ein Vampir sie berühren wird, ist er schneller tot als er bis 10 zählen kann, den mein Bindungsduft haftet an ihr und wagt es jemand sie jemals anzurühren wird dieser nie wieder das Leben sehen. Ich merk wie deine Brustwarzen sich langsam aufrichten, was mir ein tiefes Schnurren über die Lippen bringt. Das Lächeln haftet noch immer auf meinen Lippen, den es ist einfach atemberaubend wie du dich unter meinen Fingern windest und ich genieß das alles so unglaublich. Langsam entzieh ich mich dir wieder und dring mit einem einzigen Stoß in dich wieder ein, was einfach unglaublich ist. Sie spannt ihre Muskeln immer wieder an, was mir ein tiefes Stöhnen entrinnen lässt, weil es mich einfach wahnsinnig macht. Es ist noch berauschender als ich es mir jemals erträumt habe. Ich füll sie vollendendes aus, was mich immer nach mehr lechzen lässt. Als ich deine Fänge in meinem Hals spüre, stöhn ich heftig auf und genieß es sehr, dabei dring ich immer wieder tief in dich ein. Es berauscht mich zu spüren, wie mein Blut langsam in ihren Körper übergeht und lässt mir ein tiefes Schnurren immer wieder entrinnen. Es macht mich einfach unglaublich glücklich, einfach alles den es ist wundervoll mit ihr vereinigt zu sein und sie wird nun für immer meins sein.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 15.05.11 17:56

Die kalten Kacheln an der Wand die gegen meinen Rücken drücken spüre ich kaum da mir eindeutig zu heiß ist als das ich das bemerken würde. Meine Schenkel schließen sich eng um seine Hüften und seine kräftigen Stöße lassen mich an seinem Hals immer wieder aufstöhnen bis ich genug seines Blutes zu mir genommen habe und mich von der Wunde löse, sie versiegel und den Kopf wieder zurück fallen lasse. "Verdammt..." Keuche ich hervor und umbewusst lege ich den Kopf schräg damit auch er mein Blut zu sich nehmen kann. "Nimm es." Eine einfache Bitte. Seine Fänge in meinem Hals zu spüren bringen mir jetzt schon eine Gänsehaut die sich über den ganzen Körper ausbreitet. Meine Nägel kratzen an seiner Schulter und hinterlassen rote Striemen.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 15.05.11 18:16

Ihm machte es noch nichtmal was aus hier zu sein, es ist zwar nicht der beste Ort zu sein doch er wollte sie haben und einfach in ihr sein, sie als das seine kennzeichnen und das für immer. Ein tiefes Stöhnen entrinnt meinen Lippen wieder als sie ihre Schenkel eng um meine Hüfte schlingt, wobei ich immer wieder tief und fest in sie hineinstoße. Es macht mich wahnsinnig zu spüren wie sie mein Blut in sich aufnimmt, was mir ein heftiges Schnurren entrinnen lässt. Immer schneller werden meine Bewegungen den ich weiß lange kann ich es nicht mehr halten. Als sie sagt ich soll sie beißen, zögere ich keinen Augenblick und versenk meine Fänge tief in ihrem hals und trink gierig von ihrem süßen Blut. Ein tiefes Knurren entfuhr mir und ich trink gierig weiter von deinem Blut, nachdem ich langsam satt bin, lös ich mich und leck sanft über die Wunde damit sie sich verschließt. “Ich liebe dich”, dabei stöhn ich ziemlich laut auf und stoße tief in dich und entlad mich mit einem tiefen Stöhnen in dir. Dabei zieh ich dich nah an mich heran und knabber an deinem Hals.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 15.05.11 18:30

Leute klopfen gegen die verschlossene Tür aber wir beide stören uns daran nicht im geringsten. Stöhnend winde ich mich unter seinem Körper, meine Hände gleiten durch sein Haar und zerwühlen es, seine Bewegungen in mir lassen mich immer wieder erschaudern und lustvoll aufkeuchen. Viel zu gut fühlt es sich an was beide gerade machen und um nichts auf der Welt würde ich diesen Tag rückgängig machen wollen. Ein lautes stöhnen entgleitet mir als er seine Fänge in meinen Hals schlägt und beginnt an der Wunde zu saugen. Die nassen Geräusche an meinem Ohr lassen mich erneut aufkeuchen da es sich viel zu erotisch anhört zu hören wie er mein Blut in seinen Körper aufnimmt. "Chris.. Verdammt.." Bringe ich hervor und als er mit einem lauten Stöhnen zu seinem Höhepunkt kommt schließe ich die Augen und mein eigener Höhepunkt packt meinen Körper und lässt meine Muskeln vor Lust anspannen. Mein Atem geht stoßweise aus meinen Lungen und ein leises kichern kann ich nicht verkneifen als er an meinem Hals knabbert. "Ich liebe dich auch." Hauche ich sanft an sein Ohr und sauge an seinem Ohrläppchen.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 15.05.11 19:05

Ich stör mich nicht am geringsten daran, dass die Leute vor der Tür standen und klopfen, sollen sie eben wo anders hingehen. Sie macht mich einfach noch wahnsinniger als sie es vorher schon getan hat, den nun weiß ich sie ist die meine und das für immer, hoffe ich. Tief beweg ich mich in ihr und stöhn dabei immer wieder auf. Nichts und niemand kann mir den Tag jemals nehmen, den der Tag wird immer in meinen Gedanken sein. Tief beginn ich an der Wunde zu sagen, viel zu sehr genieß ich es dein Blut auf meinen Lippen zu spüren. Mit einem wohligen Seufzen lös ich mich sanft und leck zärtlich über deine Wunde. Immer weiter beweg ich mich damit du auch deinen Höhepunkt erreichst und knurr dabei erregt auf als du deine Muskeln anspannst. Tief atme ich ein und wieder aus, dabei nehm ich unsere Gerüche war und schnurr etwas auf. Immer weiter knabber ich sanft an deinem Hals und schließ meine Augen, halt dich zärtlich fest. “Mein Leben”, murmel ich leise auf.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 17.05.11 18:44

Zu spüren wie er sich tief in mir bewegt lässt mich immer wieder aufstöhnen und mich eng an seinen Körper drängen. "Gott..." Zische ich hörbar aus und kralle mich fest an seine Schultern als er wieder tief in mich eindringt. Ein aufseufzen entglitt mir als er an der Wunde leckt um diese verschließen zu können. "Hmm..." Bringe ich schnurrend hervor was jedoch zu einem lauten aufstöhnen wird als mein Höhepunkt mich packt, mein Körper zu beben beginnt und ich den Kopf in den Nacken fallen lasse. "Chriiis" Kommt schnurrend aus meinen Lungen und als der Höhepunkt nachbeben hinterlässt schmiege ich mich eng an Ihn und hauche sanfte Küsse auf seinen Hals. An der Stelle an der ich zubiss fange ich an zu saugen und hinterlasse "ausversehen" einen Knutschfleck.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 17.05.11 19:01

Wie sehr ich es doch genieße sie einfach zu spüren, den ich liebe es jetzt schon, wobei mir immer klarer wird, dass ich sie nie wieder loslassen werde. Mein Körper reagiert so stark auf sie, wie nie zu vor da ich nun weiß dass wir beide das selbe fühlen und es ab nun auch nur noch ein uns gibt und kein ich mehr. Sanft leck ich wieder an der Wunde und grins dabei etwas auf. Wie sehr mir ihr Schnurren doch gefällt, nein mir gefällt einfach alles an ihr. Dabei schmieg ich mich eng an sie und genieß einfach die Nähe welche wir beide gerade haben und streich sachte über ihren Rücken entlang. Immer wieder muss ich in ihre Augen blicken, die Augen welche mich so sehr verzauberten. Ich genieß ihr Saugen und schnurr dabei etwas auf. "Honey...was machst du nur mit mir", murmel ich leise in dein Haar geschmiegt.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 17.05.11 19:14

Es tut unbeschreiblich gut endlich zu wissen das wir die ganze Zeit das gleiche gespürt hatten füreinander umso mehr genieße ich es mit Ihm gerade zusammen zu sein. Noch immer spüre ich Ihn in mir was mich kurz aufseufzen lässt. Die kalten Kacheln der Wand stören mich nicht, und auch nicht die ungemütliche Position auf dem Waschbecken, doch so langsam macht es sich bemerkbar und ich lasse mich von Ihm auf den Boden stellen. Als er aus mir herausglitt kann ich ein aufstöhnen nicht unterdrücken. Meine Hand streicht über seine Brust und ich sehe Ihm in die Augen, ein süffisantes lächeln bildet sich auf meinen Lippen. "Wollen wir das Klo so langsam wieder frei geben?" Meine Augen funkeln vor einem unterdrückten lachen und ich blicke auf die Rote Stelle an seinem Hals die von mir kommt. "Was ich mit dir mache?" Den Kopf lege ich schräg und sehe Ihm in die Augen. "Ich.. mache dich wahnsinnig und verrückt zu gleich." Ich beiße mir auf die Unterlippe und lasse meinen Blick über seinen herlichen Körper gleiten. Dieser Augenblick, der Sex.. alles viel Intensiver in der Realität. In meinen Gedanken war es nicht so intensiv.. es waren nur Gedanken.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 17.05.11 19:24

Wie gut es doch sich anfühlt endlich zu wissen was sie fühlt und was ich fühle und das es doch das gleiche ist und wir uns die ganzen Jahre nichts sagen konnten uns somit zu Deppen gemacht haben. Noch immer bleib ich in ihr, wobei ich doch langsam merke das ihr die position auf dem Waschbecken etwas unbequem wird. Dabei stell ich dich langsam auf den Boden, wobei ich leider auch aus dir hinausgleite und dann dein leichtes aufstöhnen vernehm, was mir ein leichtes Grinsen über die Lippen kommen lässt. Ich genieß deine Berührungen, wobei ich wieder leise aufschnurre und meine Augen leicht schließe um es noch intensiver zu genießen. "Hm ja ich glaub schon weil sonst kriegen wir noch ärger", lach dabei etwas auf und blick dich an. Mein Blick liegt fest in deinen Augen dabei. "Ja das machst du wirklich, doch ich liebe es" Dabei entglitt mir ein leichtes Knurren und ich lass mein Blick über dich gleiten, der pure Wahnsinn. "Lass uns anziehen und dann gehen. Ich denke das wäre besser" Dabei grins ich dich etwas an und lass meine Hand über dien Oberkörper gleiten.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 17.05.11 19:41

Ich schmiege mich an seinen Körper doch suche ich breits mit den Augen den Raum ab um nach meinen Sachen zu suchen die auf dem Boden zerstreut liegen. Seine Worte lassen mich auflachen. "Ärger? Süßer wir sperren die ganze Zeit das Klo... Wir werden bestimmt Hausverbot bekommen oder so.." Den Kopf schüttelnt hauche ich einen Kuss auf seine Lippen und löse mich schließlich aus seinen Armen und hebe meine Sachen auf. Als seine Hand über meinen Körper streicht sehe ich Ihm mahnend in die Augen. "Du willst hier drinn bleiben kann das sein?" Den mein Körper reagiert auf seine Berührung doch widme ich mich der Kleidungssuche und ziehe mich an. Den Slip ziehe ich an und den Rock rücke ich zurecht da er hochgerutscht war. Ich drehe mich zu Ihm um und lasse meinen Blick über seinen Körper gleiten. "Willst du nackt hier raus?" Frech grinse ich dich an und beiß mir auf die Unterlippe. "Von mir aus gerne dann kann ich dich immerhin anstarren, aber ich will nicht das andere Frauen dich nackt sehen." Ein leises knurren kommt aus meinen Lungen bei dem Gedanken.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 17.05.11 19:53

Ich genieß ihre Nähe so sehr, dabei seufz ich leicht wohlig auf und streich weiter deinen Rücken entlang, bedeck dein Schlüsselbein dabei mit leichten Küssen und seufz wohlig auf dabei. Wie sehr mir ihr lachen doch gefällt. "Egal wir kennen noch andere Clubs in denen wir dann unsere unwesen treiben können wenn", lach dabei leise auf und blick dir dabei nach, wobei ein leichtes Knurren meine Lippen überkommt bei deinem Anblick. Meine Hand streich immer wieder sachte über dein Körper, bei deinem Blick muss ich leicht grinsen. "Wenn du so fragst, ja meine Liebe" Dabei blick ich dich an, lass es dann jedoch und such nach meinen Sachen. "Klar doch damit jeder meinen Körper sieht", frech grins ich dich an und schüttel dabei den Kopf. Langsam zieh ich mich an und geh zu dir rüber und zieh dich in meine Arme.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 17.05.11 20:16

"Andere Clubs ja?" Kopf schüttelnt muss ich auflachen. Dieser Kerl bringt mich noch um den Verstand. Sein Knurren höre ich als ich anziehe und schmunzel leicht auf als ich mich zu Ihm umdrehe. "Du bekommst von meinem Körper schon noch genug aufmerksamkeit. Also lass das Knurren." Ich zwinker Ihm frech zu und sehe Ihm dabei zu wie er sich anzieht, lasse mich jedoch in seine Arme ziehen. Meine Hand gleitet über seine Brust und ich sehe Ihm in die Augen. "Und wo sollen wir nun hin?" Fragend sehe ich dich an. "Nachhause? Oder noch etwas tanzen?" Wobei wir eher komische Blicke zugewand bekommen wenn wir im Club bleiben da wir die Toiletten in beschlag nahmen. Normaler weise macht es mir nichts aus, doch bei Ihm macht es mir was aus. Andere Männer waren nicht von Bedeutung wenn überhaupt mal etwas passierte, den es ging überwiegend nicht wegen meinen Gefühlen.. Und nun? Nun bin ich unbeschreiblich Glücklich und könnte den ganzen Tag in seinen Armen liegen.
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Christian am 17.05.11 20:25

"Klar ich kenn doch meine kleine Raubkatze wie sie ist", dabei muss ich dich leicht angrinsen. Eigentlich bin ich der der so gern Party macht und sie immer mitschleppt aber man kann es ja mal probieren anders herum XD. Dabei blick ich sie nun ziemlich unschuldig an. "Das will ich auch hoffen das ich noch mehr als genug von deinem Körper an Aufmerksamkeit bekommen werde." Ich grins dabei wieder frech auf und halt dich fest in meinen Armen und genieß deine Berührungen. dabei überleg ich etwas. "Wo immer du hinwillst Süße. Ich folge dir egal ob Nachhause oder wieder in den Club um noch etwas zu tanzen" Ich streich sanft eine Strähne aus deinem Gesicht. Wie froh ich doch bin dich endlich in meinen Armen halten zu können und meine Gefühle für dich muss ich nun auch nicht mehr verstecken, was mich noch mehr erleichtert.
avatar
Christian

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Ashaya am 17.05.11 20:47

"Raubkatze?" Ich schmunzle und hau Ihm gegen die Brust. "Ich bin vielleicht zickig aber keine Raubkatze. sonst würde ich dich nämlich fressen so heiß wie du bist." Es fällt mir unglaublich leicht nun so mit Ihm zu reden, da nicht die Angst da ist falsch Verstanden zu werden.. "Hmmm... Und wieviel Aufmerksamkeit ich dir schenken werde" Frech grinse ich dich an und lasse meine Hand unter sein Shirt gleiten. "Ich hab nämlich noch lange nicht genug von dir." Ich stelle mich auf die Zehenspitzen und küsse Ihn sanft. "Ich will so langsam nachhause.." Gebe ich zu und sehe Ihn fragend an. "Wenn du allerdings bleiben willst, bleiben wir noch."
avatar
Ashaya

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Toiletten

Beitrag  Havers am 23.05.11 22:33

Sie faßt uns an die Hände wie zwei kleine Schuljungen und zieht uns hinter sich her.Dabei stolziert sie auf ihren Higheels an anderen Kolleginnen vorbei,als wen sie zwei Trophähen vorzeigen wollte.
Ich muß bei dem Gedanken schon etwas lächeln.Sie schleift uns bis zur hintersten Kabine.Die Behindrtentoilette ?Ich sehe sie etwas irritiert an.
"Jungs in einer normalen Kabiene ist es etwas ungemütlich,hier konnen wir uns etwas freier bewegen",dann preßt sie wieder ihre vollen Lippen auf meinen Mund.
Schneller als wir uns umsehen können schupst sie uns in die Kabine und schließt hinter sich ab.
Das es hier nicht so eng sein soll,wie in den anderen ist echt ein Witz.Qhuinn steht vor ihr und ich hinter ihr.Keiner könnte sich jetzt noch von uns umdrehen.
Ich halte sie an ihrer Hüfte und streiche ihre Haare zur Seite weg,so das ich ihren Hals küssen kann,Dabei seufst sie leicht auf.
avatar
Havers

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.04.11
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Toiletten und Waschräume

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten